Förderprogramm „StudiumThüringenPlus“ erhalten

Christian Schaft
PresseWissenschaft-ForschungChristian Schaft

Um den Studienbeginn zu erleichtern und Hürden abzubauen, wurde im Jahr 2021 die Studienstarthilfe „StudiumThüringenPlus“ aufgelegt. Von der Unterstützung haben bisher fast 200 Studierende in Thüringen profitiert. Noch bis zum 15. September können Studienanfängerinnen und Studienanfänger die Einmalzahlung in Höhe von 500 Euro beantragen. Christian Schaft, hochschulpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, fordert: „Auch nach dem Wintersemester 2023/2024 wollen wir das Förderprogramm „StudiumThüringenPlus“ erhalten und so für mehr Bildungsgerechtigkeit in der Thüringer Hochschullandschaft sorgen. Studierende aus Elternhäusern mit geringem Einkommen, die eine BAföG-Förderung beantragt haben und ein Studium in Thüringen beginnen, können so einmalige Anschaffungen wie beispielsweise einen Laptop oder Studienliteratur realisieren.“

Um den Studienbeginn zu erleichtern und Hürden abzubauen, wurde im Jahr 2021 die Studienstarthilfe „StudiumThüringenPlus“ aufgelegt. Von der Unterstützung haben bisher fast 200 Studierende in Thüringen profitiert. Noch bis zum 15. September können Studienanfängerinnen und Studienanfänger die Einmalzahlung in Höhe von 500 Euro beantragen. Christian Schaft, hochschulpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, fordert: „Auch nach dem Wintersemester 2023/2024 wollen wir das Förderprogramm „StudiumThüringenPlus“ erhalten und so für mehr Bildungsgerechtigkeit in der Thüringer Hochschullandschaft sorgen. Studierende aus Elternhäusern mit geringem Einkommen, die eine BAföG-Förderung beantragt haben und ein Studium in Thüringen beginnen, können so einmalige Anschaffungen wie beispielsweise einen Laptop oder Studienliteratur realisieren.“

In der Kleinen Anfrage vom Juli 2023 hatte das Thüringer Wissenschaftsministerium vor dem Hintergrund der Fördernachfrage eine Fortführung des Programms ausgeschlossen. Für Schaft ist klar: „Solche Förderprogramme bleiben notwendig, da eine grundlegende Reform der Ausbildungsförderung in der Ampel-Regierung verschlafen wurde. Der Druck im Bund nach weiteren Reformen muss deshalb hoch bleiben.“

Antragsfrist für das Förderprogramm „StudiumThüringenPlus“ ist der 15. September beim Studierendenwerk. Mehr Informationen finden Sie unter: www.stw-thueringen.de/finanzen/studiumthueringenplus.html

Mehr Informationen zur Antwort der Kleinen Anfrage des Abgeordneten Christian Schaft zur Studienstarthilfe „StudiumThüringenPlus“ (Drs. 7/8578) erhalten Sie unter: https://parldok.thueringer-landtag.de/ParlDok/vorgaenge/93827/1