Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Torsten Wolf

Investitionsprogramm in Bildung

„Bildung ist und bleibt Schwerpunkt der Politik der Landesregierung und der sie tragenden Fraktionen. Mit dem Haushalt 2021 werden wir den Weg der Landesregierung fortsetzen, in Bildung der Kinder zu investieren, um so die Zukunft des Landes zu sichern. Dafür stehen dem Bildungsbereich im kommenden Jahr zusätzlich mindestens 115 Mio. Euro zur Verfügung“, fasst Torsten Wolf, Bildungspolitiker der Linksfraktion, zusammen.

„Bildung ist und bleibt Schwerpunkt der Politik der Landesregierung und der sie tragenden Fraktionen. Mit dem Haushalt 2021 werden wir den Weg der Landesregierung fortsetzen, in Bildung der Kinder zu investieren, um so die Zukunft des Landes zu sichern. Dafür stehen dem Bildungsbereich im kommenden Jahr zusätzlich mindestens 115 Mio. Euro zur Verfügung“, fasst Torsten Wolf, Bildungspolitiker der Linksfraktion, zusammen.

„Im Haushaltsentwurf sind unsere wichtigsten Kernforderungen enthalten: Wir sorgen für 800 zusätzliche unbefristete Lehrer*innen-Stellen, für 40 zusätzliche Stellen im Bereich Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache und für 60 zusätzliche Stellen unter anderem für Schulpsychologen“, fasst Wolf zusammen. Im Haushalt für das kommende Jahr sei auch abgesichert, dass der Seiteneinstieg von Lehrer*innen, die Lehrergewinnung und die bessere Bewirtschaftung des Schulbudgets deutlich finanziell unterstützt wird. Mit zusätzlichen 300 Stellen für die Horte können alle Beschäftigten zukünftig mindestens auf einem Stellenumfang von 80 Prozent arbeiten. „Das wird für eine deutliche Stärkung des Ganztagsangebots sorgen“, unterstreicht Torsten Wolf.

Nachdem zum 1. Januar 2020 die Regelschullehrer*innen nun wie die Gymnasiallehrern*innen zur Besoldungsstufe A13 gehören, soll dies ab Schuljahresbeginn 2021/22 auch für die Grundschullehrer*innen gelten. „Damit setzen wir unsere Forderung nach guter und gleicher Bezahlung aller Lehrkräfte um“, betont Wolf.

Mit Blick auf die Haushaltsmittel in Höhe von 34 Mio. Euro für Freie Schulen erklärt der Abgeordnete: „Uns war wichtig, auch für Schulen in freier Trägerschaft eine sichere Entwicklungsperspektive und verlässliche Finanzierungsbedingungen zu schaffen.“

Angesichts des Schulbetriebs unter Corona-Bedingungen sind 5 Mio. Euro für Lüftungssysteme an Schulen und 10 Mio. Euro zusätzlich für digitale Endgeräte in den Haushalt eingestellt.