Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Torsten Wolf/Daniel Reinhard

Torsten Wolf/Daniel Reinhard: Investitionsprogramm „Gute Kita“ mit 285.000 Euro mehr für Jenaer Kindergärten

Die Verhandlungen zum Haushalt führten zur Erhöhung des Etats, welcher für Kindergärten ausgegeben werden kann, um weitere fünf Millionen Euro. Dies soll als zusätzliches Investitionsprogramm dienen und würde 95.458 Kindern (Stand 1. März 2020) zugutekommen. Das wären pro Kind circa 50 Euro mehr, die investiert werden können. Die Kindergärten dürfen diese Gelder nach eigenem Bedarf investieren um, gemessen an der Anzahl der zu betreuenden Kinder, Bücher, Spielgeräte, Sportgeräte, Musikinstrumente, Spielzeuge und sonstige Einrichtung und Ausstattung zu kaufen. „Als ehemaliger Leiter einer Kita kenne ich die Situation der Einrichtungen sehr gut und weiß, dass besondere Anschaffungen viel Planung bedeuten, um das nötige Geld zusammenzubekommen. Deshalb werden die zusätzlichen Mittel zur Kindergartenausstattung enorm helfen“, erklärt Daniel Reinhardt, Sprecher der Linksfraktion für frühkindliche Bildung im Thüringer Landtag. Weiterlesen


Christian Wächter

Drei Geschichten zum Vorlesetag: „Europa und die Welt“

Am 20. November 2020 jährt sich der von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung initiierte Bundesweite Vorlesetag zum 17. Mal. Schon seit einigen Jahren nehmen der Jenaer Bundestagsabgeordnete Ralph Lenkert und die Landtagsabgeordneten Dr. Gudrun Lukin und Torsten Wolf diesen Tag zum Anlass, um in Kindergärten und Schulen zu gehen und dort Geschichten vorzulesen. Weil in diesem Jahr solche direkten Begegnungen nicht angebracht sind, haben die Abgeordneten drei Geschichten für euch auf Video aufgenommen. Ralph Lenkert liest ein Kapitel aus „Die großen Abenteuer des kleinen Ferdinand“ von Ondrej Sekora. Dr. Gudrun Lukin liest traditionell die Geschichte „Alarm im Kasperletheater“ von Nils Werner. Und Torsten Wolf liest die Geschichte „Keine Kekse für Gespenster“ aus dem Buch „Als die Hasen noch fliegen konnten“ von Melanie Bismarck und Axel Scheffler. Schaut mal rein! Weiterlesen


Diana Glöckner

Gute Bildung braucht verlässliche Bedingungen – DIE LINKE hält Wort

Zusammen mit der Fraktion B90/Die Grünen wird die Fraktion DIE LINKE in dieser Woche einen Gesetzesvorschlag zur weiteren Finanzierung der freien Schulen in den Landtag einbringen. Dazu der bildungspolitische Sprecher, Torsten Wolf: „Mit dem Beschluss eines Gesetzentwurfes für eine Neuregelung der Finanzunterstützung des Landes für die freien Schulen in Thüringen ab Januar 2021 haben wir einen wichtigen Schritt für eine stabile Regelung in dieser schwierigen Frage getan. Linksfraktion und B90/Grüne nehmen dabei den Entwurf des vom Bildungsministerium mit den freien Schulträgern verhandelten Finanzierungsvorschlag auf. Weiterlesen


Torsten Wolf

Zusammenhalten gegen Corona!

Thüringen wird sich zur Brechung der Welle der Pandemie an die im Bund vereinbarten Regelungen halten, jedoch den eigenen Rahmen etwas moderater setzen. Der Landtag kommt am Dienstag zusammen und wird über die Verordnung beraten. Das Virus ist und bleibt gefährlich. Mit Hochdruck arbeitet die Forschung an einem Impfstoff. Wir alle sehnen uns nach Normalität. Die jetzigen Maßnahmen haben zum Ziel, so viel Normalität wie möglich mit so viel Sicherheit wie nötig miteinander zu verbinden. Weiterlesen


Diana Glöckner

Gute Bildung geht nur mit motivierten und wertgeschätzten Lehrkräften

„Lehrerinnen und Lehrer haben bestmögliche Bedingungen für ihre wichtige Aufgabe verdient. Diese werden, seitdem DIE LINKE regiert, Stück für Stück geschaffen“, macht der Bildungspolitiker der Fraktion DIE LINKE, Torsten Wolf, deutlich. Galt vor 2014 noch ein Personalabbaupfad, der unabhängig von der Schülerzahlentwicklung mehr als 2.400 Lehrer*innen-Stellen gekostet hätte, pro Jahr lediglich 15 Mio. Euro in Schulbauinvestitionen geflossen sind und die unterschiedliche Bezahlung der Lehrkräfte traurige Normalität war, so gelten heute folgende Bedingungen: Im nächsten Haushalt hat sich DIE LINKE vorgenommen, alle frei werdenden Lehrer*innen-Stellen 1:1 zu ersetzen und zusätzlich 900 Stellen als Vertretungsreserve zu entfristen. Auch werden die Haushaltsansätze für Schulbauinvestitionen (70 Mio. Euro) nicht gekürzt. Nachdem zum 1. Januar 2020 die Regelschullehrer*innen nun wie die Gymnasiallehrern*innen zur Besoldungsstufe A13 gehören, soll dies ab nächstem Jahr auch für die Grundschullehrer*innen gelten. Weiterlesen