Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Diana Glöckner

Bildungsausschuss berät Corona-Folgen für Bildung und Jugend

„Mit drei Anträgen wollen die Fraktionen DIE LINKE, SPD und BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN im Bildungsausschuss am Freitag ein deutliches Signal setzen, die Bewältigung der Folgen durch die Corona-Pandemie weiter in den Mittelpunkt der parlamentarischen Arbeit zu stellen. Wir wollen die nächsten Schritte unternehmen, um die besten Wege aus der Corona-Krise im Bereich Bildung und Jugend zu finden”, sagt Torsten Wolf, Sprecher für Bildungspolitik der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag. Weiterlesen


Diana Glöckner

Nach- und aufholende Lernentwicklung: Kein Kind darf durch Corona benachteiligt werden

Das Ifo-Institut hatte kürzlich mittels einer Elternbefragung festgestellt, dass Schüler*innen ca. 3,1 Stunden, das sind 42 Prozent, weniger Zeit mit schulischen Aufgaben verbrachten als vor der Pandemie. Mit Blick auf die heutige Regierungsmedienkonferenz, die sich mit dem Überwinden von Lernrückständen befasst, erklärt Torsten Wolf, Sprecher für Bildungspolitik der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: „Die Lernentwicklung der Schüler*innen ist wesentlich beeinflusst von der pandemischen Situation der letzten Monate, den technischen Voraussetzungen in den Familien und der Umsetzung von Distanzunterricht. Es müssen alle Anstrengungen unternommen werden, die durch Corona entstandenen Lernrückstände auszugleichen. Das wird nicht allein in den nächsten Monaten, in den Ferien oder am Schulnachmittag gelingen.“ Weiterlesen


Norman Sinn

Finanzierung von Corona-Tests an Schulen und Kindergärten bedarf 44,3 Mill. Euro Landesmitt

Zur Umsetzung der Beschlüsse der Ministerpräsident*innen-Konferenz vom 22.03.2021 werden als Teststrategie zwei Corona-Tests pro Woche für alle Kinder und Schüler*innen sowie für das Personal an Kindergärten, Schulen und Jugendhilfeeinrichtungen gefordert. Wenn dies in Thüringen umgesetzt wird, braucht es zwei wöchentliche Tests für 480.000 Menschen. Davon sind 164.000 Menschen unter 11 Jahren, für die ein sogenannter Lolli-Test zur Anwendung kommen soll, um die Schwelle zu senken, diesen auch sicher anzuwenden. Für den Lolli-Test würden ca. 7,50€ pro Test anfallen, für den Schnelltest (Selbsttest) Kosten von ca. 5,40€ pro Test. Dazu äußert sich der bildungspolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE, Torsten Wolf: „Wenn man davon ausgeht, dass ca. die Hälfte der Schüler*innen und des Personals an Kindergärten und Schulen die Testmöglichkeiten in Anspruch nimmt und wir bis Ende des Schuljahres wöchentlich zwei Tests organisieren und finanzieren, so kommt eine Summe von 44,3 Mill.€ bis zum Schuljahresende auf das Land zu, die derzeit noch nicht im Haushalt oder Sondervermögen abgebildet sind. Ich erwarte vom Finanzministerium, jetzt die Voraussetzungen für die Sicherung der Finanzierung zu schaffen, ggf. auch durch in der Landesregierung abgestimmte Vorschläge zu Umschichtungen im Sondervermögen. Nur so kann das Bildungsministerium die Bestellungen für die Tests auslösen, um nach Ostern die neue Teststrategie an den Bildungseinrichtungen durchzuführen.“ Weiterlesen


Corona und Bildung: Alle Regelungen auf einen Blick

Sie suchen die aktuellen Regelungen zum Umgang mit dem SARS-CoV-2 Virus in Kindergärten, Schulen, in der beruflichen Weiterbildung und im Sportbereich? Hier werden Sie fündig: Weiterlesen